Back

Aufbau eines Enterprise Data Warehouse in der Sachversicherung

Die Callista unterstützt seit vielen Jahren eine führende Schweizer Versicherungsgesellschaft im Aufbau und der Weiterentwicklung des Enterprise Data Warehouses. Im Zuge der Modernisierung ergaben sich spannende Herausforderungen in der Architektur und im Projektvorgehen, die mit Hilfe von Callista erfolgreich gemeistert werden konnten.

Im Überblick

Es sind kontinuierlich bis zu 10 Callista-Experten in einem agilen Setup im Einsatz.
Callista greift dabei auf eine grosse Erfahrung im Versicherungsmarkt zurück.

Technische und fachliche Transformation betrifft insbesondere auch das Data Warehouse

Im Kontext der Digitialisierung müssen die operativen Systeme technisch modernisiert werden. Host-Applikationen werden abgelöst und durch eine moderne MicroService orientierte Applikationslandschaft ersetzt. Diese Modernisierung betrifft auch die dispositiven Applikationen wie das Data Warehouse. Eine der ersten grösseren Transformationsprojekte betrifft die Schadens-Applikation. Die Modernisierung erstreckt sich auf Frontend- und Backend-Systeme, die Datenbereitstellung für dispositive Systeme sowie eine neue Modellierung der Schadeninformationen und deren Migration aus den Altsystemen.

Das Data Warehouse (DWH) wird in diesem Kontext neu aufgesetzt, da das bestehende Schaden DWH sehr eng an das alte Schadensystem gekoppelt ist und bereits seit mehr als 15 Jahren im Betrieb ist.

Aus diesem Anlass wurde entschieden, ein neues DWH als Enterprise DWH zu implementieren mit dem Schadencontrolling als erstem Use Case und iterative Erweiterung um weitere Use Cases.

nachhaltige Lösung

Das Enterprise DWH basiert auf einem klassischen Lösungsansatz mit zentralem Schaden- und Vertragsmodell. Durch das Schichtenmodell wird die Grundlage für ein skalierbares und ausbaufähiges Enterprise DWH geschaffen.

Die granularen Schadeninformationen im DWH, erforderlich für die Ausweisung von Effizienzmessung die Führung des Schadenbereichs, und die Überführung der Altdaten zum Erhalt der Schadenhistorie führen zu einem umfangreichen Datenvolumen in den unterschiedlichen Schichten.

Die spezifische Logik für Schadenkennzahlen und Effizienzkennzahlen wird in Data Marts umgesetzt als Grundlage für das Reporting. Das Reporting basiert auf Standard-Reports, Dashboards und Cockpits. Auch eine Self-Service Komponte wird angestrebt.

Technologie: Oracle / PLSQL / DataStage / SAP Business Objects

Callista als langjähriger Implementierungspartner

Die Callista unterstützte den Aufbau des Enterprise DWH über mehrere Jahre in diversen Rollen mit bis zu 10 Callista Experten in einem agilen Setup:

DWH Architekt, Business Analyst, DWH Entwickler, Report Entwickler, Product Owner

Wichtige Unterstützungsleistung lag in der Erarbeitung und dem Guiding der grundlegenden DWH Architektur, der Datenanalyse des Altsystems und der Begleitung der Implementierung des neuen Kernsystems und Überführung auf das DWH.

Wir waren an der Modellierung und dem Aufbau des konsolidierten DWH Datenmodells beteiligt und konnten die Definition der Metriken für das Schadencontrolling unterstützen.

Erhebliche Unterstützung erfolgte bei der Umsetzung der ETL Jobs für die Beladung der unterschiedlichen Schichten im DWH und beim Aufbau der Infrastruktur für DevOps und integriertes Deployment.

Zusätzlich leisteten wir einen Beitrag für die Implementierung der SAP BO Reports und Cockpits.

Business Analysis and Solution Design
System Engineering
Integration
DWH Training and Change Management

Testimonials

Services applied

Data Engineering
Unsere Sparte Data Engineering fokussiert auf den Umgang mit Daten im Unternehmen. Wir decken die gesamte ”Daten-Wertschöpfungskette” von der Entstehung der Daten in Kern-Applikationen über die Integration und Veredelung bis zur Nutzung der Daten in den Geschäftsprozessen, Applikationen und Auswertungen ab.